HOME

Kategorien

Schwangerschaftswoche selber berechnen

Zürich, 20.02.2013

Auf was Sie achten sollten und wie Sie Ihre Schwangerschaftswoche berechnen können, erklärt Ihnen das Familienportal Familienleben.ch in einem Beitrag von J.W. in der Rubrik Schwangerschaft.

Sie erfahren, wie Sie die Schwangerschaftswoche berechnen können, aber auch wie sie von Ihrem Gynäkologen berechnet wird. Es kommt meistens zu Unstimmigkeiten zwischen Ihren Berechnungen und den vom Frauenarzt berechneten Schwangerschaftswochen. Der häufigste Grund dafür ist, dass Ihr Frauenarzt mit der Zählung bereits vor dem eigentlichen Beginn der Schwangerschaft anfängt – für seine Berechnung ist der erste Tag Ihrer letzten Regel ausschlaggebend. Und Sie, wie auch viele andere Menschen, zählen die Wochen, in denen man tatsächlich schwanger ist.

Schwangerschaft - Zeit des Lernens

Mit Ihrer Schwangerschaft fängt für Sie eine Zeit des Lernens an. Es wird viel Neues auf Sie zukommen. Sie lernen unter anderem viele neue Begriffe kennen, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben, wie z.B. Folsäure, Pränatale Diagnostik oder Toxoplasmose.

Dauert eine Schwangerschaft 40 Wochen oder 9 Monate?

Es gibt einige verschiedene Berechnungs-Methoden um die Schwangerschaftsdauer zu berechnen. Eine davon heisst "Naegele-Rechnung", nach dem Heidelberger Gynäkologen Franz Naegele. Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, welche Methode die Richtige ist - schwanger sind Sie in jedem Fall gleich lang. Eine normale Schwangerschaft dauert in der Regel 280 Tage vom ersten Tag Ihrer letzten Periode, was genau 40 Wochen entspricht. Auf die Monate gesehen sind das entweder 9 Kalendermonate oder zehn Mondmonate, die jeweils 4 Wochen dauern. Um einen Entbindungstermin oder die laufende Schwangerschaftswoche zu bestimmen, rechnen Sie die Anzahl der Wochen vom ersten Tag Ihrer letzten Regel aus.

Wie wird ein Geburtstermin von einem Frauenarzt berechnet?

Sollten die Schwangerschaftsberechnungen für Sie kompliziert oder unübersichtlich sein, dann können Sie die Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme überlassen. Sie verwenden dafür eine Schablone, welche die Schwangerschaftswoche und den voraussichtlichen Geburtstermin verrät. Wenn Sie den ersten Tag Ihrer letzten Regel nicht wissen oder Sie trotz Schwangerschaft weiter Ihre Menstruation hatten, wird die Schwangerschaftswoche bzw. der Geburtstermin anhand der Grösse und Entwicklung des Fötus beim ersten Ultraschall berechnet. Allerdings sollten Sie nicht all zu viel auf den errechneten Geburtstermin geben: Nur ca. 4 Prozent aller Kinder kommen am eigentlichen Entbindungstermin auf die Welt. Die überwiegende Mehrzahl der Babys wird innerhalb von 10 Tagen vor oder nach diesem Termin geboren.

Lassen Sie sich durch den Einblick in den Arztnotizen nicht verwirren - Ihr Frauenarzt sagt Ihnen, Sie sind gerade in der 7. Schwangerschaftswoche und notiert "6+4 schwanger" – es handelt sich um keinen Fehler. Ganz genau heisst das, Sie sind 6 Wochen und 4 Tage schwanger.

Nutzen des Wissens über Ihre Schwangerschaft

Die Informationen über die Schwangerschaftswoche bringen Ihnen und dem Frauenarzt gleich viel Nutzen. Sie sagen aus in welcher Schwangerschaftswoche Sie sich befinden und helfen für das gemeinsame planen von Terminen für verschiedene Vorsorgeuntersuchungen.

Pressekontakt:
Angela Zimmerling
Familienleben
Falkenstrasse 26
CH-8008 Zürich

 

Alle Nachrichten über Familienleben.ch


Sie können diesen Online-Artikel frei nutzen oder zitieren, sofern Sie www.planetpositive.ch als Quelle angeben und einen Link auf diesen Artikel anbringen: http://www.planetpositive.ch/news.php?Id=47

 

 

Impressum      Disclaimer